Glaswissen, Architektur, Konstruktion und Bemessung nach Merkblatt SIA 2057 (Modul 1)

In Zusammenarbeit mit der HSLU haben wir eine Kursreihe zum Merkblatt SIA 2057 «Glasbau» (2021) entwickelt. Die Kursreihe besteht aus 2 Modulen.

Im ersten Online-Modul werden die Inhalte des Merkblattes anhand eines Kurzüberblicks über den einzelnen Kapiteln erläutert und die Praxisanwendung anhand von Beispielen nähergebracht.


Im zweiten Modul wird in Präsenz, das allgemeine Wissen des Materials Bauglas sowie Glasprodukte, Glasgeländer im Bereich Personenschutz und Resttragfähigkeit und andere Basisbetrachtungen vertieft. Ergänzend werden die formalen Anforderungen im Zusammenhang des neuen Merkblattes der SIA 2057 betrachtet. Im Vordergrund steht die Vermittlung von handfestem Wissen für den beruflichen Alltag verbunden mit einem optimalen Überblick der Glasnorm SIA 2057. Praktische Versuche im eigenen Testcenter bilden den praxisnahen Bezug des ersten Kursteils.Auch wird das Merkblatt SIA 2057 näher erläutert und Berechnungsbeispiele, punktuell mit Statiksoftware, durchgeführt. Die Teilnehmenden lernen anhand von praxisnahen Aufgaben, gekoppelt mit dem theoretischen Wissenstransfer des Merkblattes SIA 2057, eine im Alltag geeignete Anwendungsweise.

Programm

Die Kursmodule können einzeln besucht werden.

Programm Modul 1

  • Einordung des Merkblatts SIA 2057 in die Normenlandschaft

  • Entwicklung des Merkblatts SIA 2057

  • Überblick der Gliederung

  • Einblicke in die verschiedenen Kapitel

  • Wichtige Begriffe und Definitionen

  • Praxisbeispiele

Kompetenzen

  • Die Teilnehmenden erhöhen ihre Kompetenzen im Bereich des Glasbaus und können die Basisgrundlagen des Merkblattes SIA 2057 in jeder Phase eines Projektes sicher anwenden

Zielgruppe

  • Der Fachkurs richtet sich an Fachpersonen und interessierte Glasanwender aus dem Bereich Fassadenbau/Gebäudehülle/Architektur/Bauherren und Bauglasunternehmungen sowie weitere angrenzende Gebiete.

Referent

Andreas Luible
Prof. Dr.

Leiter des Kompetenzzentrums Gebäudehülle und Ingenieurbau CC GH+IB und verantwortlich für die Studienrichtung Gebäudehülle an der Hochschule Luzern Technik und Architektur. Er studierte an der Technischen Universität München Bauingenieurwesen und arbeitete bis 2004 er als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Stahlbau an der EPFL im Bereich Verbundbau und konstruktivem Glasbau. In seiner Doktorarbeit beschäftigte er sich mit der Stabilität von Tragelementen aus Glas. Bis 2010 war er als Senior Fassadeningenieur für Unternehmen Schmidlin Fassaden Technologie AG, Josef Gartner Switzerland AG und YUANDA Europe Ltd tätig. Seine Forschungstätigkeit konzentriert sich auf die Bemessung von Glas, neue Fassadentechnologien und Materialien, die Entwicklung energieeffizienter Gebäudehüllen sowie adaptive Gebäudehüllen. Andreas Luible ist Präsident der SIA-Normenkommission 268 «Glasbau», Mitglied der Kommission für Tragwerksnormen KTN des SIA, Mitglied in der Europäischen Normenkommission CEN/TC250-SC11 «Structural Glass» und hat als Vertreter der Schweiz am Entwurf der zukünftigen Eurocodes zur Bemessung von Glas, CEN TS 19100 «Design of glass structures», mitgewirkt.

Anmeldung

Kosten Modul 1

Studentierende: CHF 290.-

Firmenmitglied: CHF 406.-

Einzelmitglied: CHF 493.-

Nicht mitgleid: CHF 580.-


Datum / Ort / Zeit

  • 2.05.2024 , 13 - 17.00 Uhr, Online (Zoom) Anmeldung Modul 1

  • 19.09.2024 , 13 - 17.00 Uhr, Online (Zoom) Anmeldung Modul 1

Das Module 2 muss über die HSLU gebucht werden.

Für Fragen steht Ihnen das SIA inForm Team via E-Mail gerne zur Verfügung.